Thomas Wipfli


Bei der Mediation von hoch eskalierten Konflikten stellt sich unter Umständen die Frage, ob Vorgesetzte und deren Mitarbeiter ihr Arbeitsverhältnis fortsetzen wollen. Wenn sich die beiden Parteien für eine Trennung einigen, folgt der Austrittsprozess. Idealerweise wird dieser Prozess vom Mediator professionell durch eine austrittsfokussierte Mediation begleitet.


Die Haltung des Mediators ist ergebnisoffen. Je nachdem, welcher Weg eingeschlagen wird, ändert sich der Fokus des weiteren Mediationsprozesses.

Bei der klassischen Mediation steht die Wiederherstellung der Beziehung zwischen den beiden Parteien im Vordergrund, bei einer Trennung zukunftsorientierte Lösungen, die für beide Seiten stimmen.

Der Mediator unterstützt das Einschlagen neuer Wege durch Motivation, den Blickwinkel aus einer anderen Perspektive und Techniken, die das Loslassen erleichtern.

Die getroffenen Einigungen werden in eine Vergleichsvereinbarung oder in eine Austrittsregelung übernommen. Eine Prüfung durch einen Rechtsbeistand gewährleistet die gesetzliche Konformität der festgehaltenen Punkte.


Eine Mediation ist effizient, wirksam und auf jeden Fall kostengünstiger als ein Gerichtsverfahren.