In Krisen müssen alle am selben Strick ziehen, was wenn nicht?

Ingrid Zurkinden


Jede Krise birgt andere Herausforderungen, gemeinsam ist ihnen aber die Unsicherheit über die unmittelbare Zukunft. Pläne werden über den Haufen geworfen oder auf unabsehbare Zeit vertagt. Von einem Tag auf den anderen geht es um existenzielle Fragen. Viele Unternehmen sind gefordert, in der aktuellen Krisensituation Lösungen für ihren Fortbestand zu finden. In Krisenzeiten ist der Druck auf alle immens.


Von Führungskräften und Führungsteams sind Kompetenzen auf jeder Ebene gefordert: Sie sollen sachlich und analytisch vorgehen, gute Entscheidungen treffen und diese unmissverständlich und klar kommunizieren, Verantwortung für ihre Mitarbeitenden übernehmen und sozial und vorausschauend handeln. Zudem sollen sie persönlich authentisch und standhaft bleiben. Von unbezahlbarem Wert ist das Vertrauen.



Vertrauen schaffen sich Leitende, wenn sie ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Mitarbeiter haben und sie auch auf emotionaler Ebene unterstützen. Der drängende Zeitfaktor, gepaart mit mangelnder Erfahrung im Umgang mit Krisen, birgt die Gefahr, sich selbst zu überfordern und ins Straucheln zu geraten. Dieser Gefahr sind im Moment viele ausgesetzt. Fehlentscheide in dieser Situation sind normal und Rückschläge müssen in Kauf genommen werden, denn Krisenmanagement lernt sich in erster Linie nicht aus Büchern, sondern durch Erfahrung. Lassen Sie sich nicht entmutigen und haben Sie Geduld an den Herausforderungen zu lernen und zu wachsen.


Im Mittelpunkt der aktuellen Krise stehen die Menschen. Der Fokus muss also auf Transparenz und gegenseitiges Verständnis gerichtet werden. Doch manchmal ist genau das die Herausforderung. Vielleicht geht es um Entscheidungen der Existenz und darum, Leute entlassen zu müssen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, oder die Neuausrichtung von Zielen. Alle Teammitglieder sind angespannt und wollen nur das Beste. Doch darüber, was das Beste ist und darüber, wie Ziele zu erreichen sind, herrscht nicht immer Einigkeit. Gerade in Zeiten, in der alle unter enormem Druck stehen, wird oft wenig Verständnis für andere Ansichten aufgebracht.


Genau da setzen wir an. Wir sind für Sie da, wenn es in Situationen persönlich wird und es unmöglich erscheint, dass alle am selben Strick ziehen.


Neu bieten wir auch Unterstützung per Videokonferenz an, um schwierige Gespräche zu moderieren.

© 2020 by entflechten.ch