FRAGEN UND ANTWORTEN

1. Was ist eine Mediation?


Mediation ist vertraulich, strukturiert, freiwillig und ergebnisoffen.

Wenn ein Konflikt aufgrund persönlicher Betroffenheit und Emotionalität nicht mehr alleine beizulegen ist, kann eine dritte, von allen Parteien akzeptierte Partei, mit einbezogen werden.

Mediation ist ein bewährtes Verfahren zur einvernehmlichen Lösung von Konflikten unter der Leitung von professionell ausgebildeten Personen. Dabei geben Sie das Steuer nicht aus der Hand und lassen nicht über sich richten. Sie werden unterstützt, eigenverantwortlich eine langfristig verbindliche Lösung zu finden, die von allen akzeptiert wird.




2. Was machen Sie als Mediatoren genau?


Mediatoren sorgen für den optimalen Prozess bei der Suche nach Lösungen.

Mediatoren sind in erster Linie verantwortlich für optimale Rahmenbedingungen einer Mediation. Sie tragen dazu bei, dass Konflikte sorgfältig angegangen und strukturiert bearbeitet werden. Sie leiten das Verfahren. Zudem bereiten sie die Sitzungen vor, sorgen für faire Kommunikation zwischen den Parteien, visualisieren und ordnen Informationen, helfen, verschiedene Perspektiven sichtbar zu machen und schaffen die Voraussetzungen, gegenseitiges Verständnis zu entwickeln. Auf dieser Basis erst können sinnvolle Lösungen erarbeitet werden. Die Mediatoren geben Ihnen dazu geeignete Instrumente in die Hand.




3. Arbeiten Sie bei jeder Mediation als Team zusammen?


Co-Mediation bietet höhere Qualität.

Die Co-Mediation ist unsere Stärke. Bei uns ist sie geschlechtsneutral. Durch Co-Mediation garantieren wir höhere Qualität als unsere Konkurrenz: Zwei Personen hören genau hin, das Verhältnis Medianden und Mediatoren ist ausgeglichener und zwei verschiedene Ansprechpersonen stehen für Anliegen zur Verfügung.




4. Wo werden Mediationen bei Ihnen durchgeführt?


Wir achten darauf, dass der Ort praktisch und auf Sie abgestimmt ist.

Wir organisieren für Sie einen geeigneten neutralen Ort. Je nach Zeit, Budget und Vorliebe werden wir sorgfältig darauf achten, dass der Platz auf alle Parteien gut zu erreichen und auf alle abgestimmt ist. Das kann sehr formell, ausgefallen oder kreativ sein.




5. Bei welchen Konflikten sehen Sie gute Erfolgschancen?


Mediation eignet sich für die Arbeitswelt, den öffentlichen und privaten Bereich.

Ein Mediationsverfahren ist grundsätzlich bei diversen Konfliktsituationen denkbar, vorausgesetzt, alle involvierten Personen sind bereit, den Konflikt gemeinsam anzugehen.

Zu Konflikten in der Arbeitswelt kommt es typischerweise bei Umstrukturierungen, Personalwechseln, bei Spannungen im oder zwischen Teams, wenn ein Projekt nicht vorankommt, bei einem Streit zwischen Geschäftspartnern oder bei der Regelung der Unternehmensnachfolge. Mediation eignet sich sowohl für private Unternehmungen, Nonprofitorganisationen wie auch Vereine oder andere Organisationen und Institutionen.

Im öffentlichen Bereich sehen wir gute Erfolgschancen bei Konflikten innerhalb oder zwischen Behörden, im Umweltbereich, im Gesundheitswesen oder ganz einfach bei Konflikten rund um Schulen.

Beispiele, die aus dem Bereich des Privatlebens typisch sind und wir gerne medieren, sind Mediationen beim Streit ums Erbe, bei Ärger mit dem Nachbarn oder Konflikten zwischen Mietern und Eigentümern.




6. Ist Mediation geeignet für mich?


Mediation ist für alle geeignet, die bereit sind, einen Konflikt offen anzugehen.

Mediation ist u.a. dann für Sie geeignet, wenn Sie das Steuer nicht aus der Hand geben und gemeinsam mit Ihrem Gegenüber Entscheidungen treffen möchten. Voraussetzungen dabei sind der Wille zur Kooperation, die Fähigkeit und Bereitschaft, eigene Interessen wahrzunehmen und zu vertreten, Fairness, Respekt und die Bereitschaft, über verschiedene Lösungen zu diskutieren. Das setzt Offenheit und Verlässlichkeit voraus.




7. Angenommen, nur ich bin bereit für eine Mediation. Geht das?


Wenn nur Sie bereit sind, einen Konflikt anzugehen, sprechen wir von Begleitung.

Eine Mediation mit einer Einzelperson ist keine Mediation. Zwingende Voraussetzung für eine Mediation ist, dass sich alle Beteiligten bereit erklären, den Konflikt gemeinsam anzugehen.

Wenn Sie jedoch alleine etwas an der Situation ändern möchten, ist eine Begleitung unsererseits eine gute Alternative. Wir analysieren Ihre Situation gemeinsam und geben Ihnen verschiedene Instrumente zur Hand, die Ihnen erlauben, Ihre Situation zu verbessern und gute Entscheidungen für sich zu treffen.




8. Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Mediation?


Der richtige Zeitpunkt für eine Mediation ist dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Auseinandersetzung keinen Sinn mehr macht. Wenn zum Beispiel ein anfangs sachlicher Konflikt persönlich wird, oder wenn es plötzlich nicht mehr um die sachliche Auseinandersetzung geht, sondern nur noch um Streit des Streitens Willen. Wenn jeder nur noch Recht haben möchte, dann sind das Anzeichen, dass sich hinter einem Konflikt mehr verbirgt.




9. Warum soll ich Geld für eine Mediation ausgeben?


Mit Mediation kann Geld gespart werden!

Konflikte kosten in jedem Fall. Wir helfen Kosten zu sparen. Zu unterscheiden sind positive und negative Konfliktkosten. Positive Kosten sind einmalig und tragen langfristig zur Kostensenkung oder Kostenvermeidung bei. Mediationskosten sind positiv. Negative Konfliktkosten sind zum Beispiel: Entgangene Aufträge durch Versäumnisse oder Beschäftigung mit Konflikten, verzögerte oder gar gescheiterte Projekte, Fluktuationen im Personalbereich, Fehlzeiten, unproduktives Arbeiten, kontraproduktives Verhalten und Fehler. Sie kosten eine Unmenge Geld und sind um ein Vielfaches höher als die positiven Kosten für eine Mediation.

Zur Verdeutlichung: Die KPMG versuchte in einer Studie die negativen Konfliktkosten zu schätzen und kam zum Schluss, dass:

  • 10-15% der Arbeitszeit für Konfliktbewältigung entfallen,
  • 30-50% der wöchentlichen Arbeitszeit von Führungskräften für Reibungs-verluste, Konflikte und Konfliktfolgen vergeudet werden
  • Ein Mobbingfall im Durchschnitt 60’000 CHF kostet und
  • Fluktuationskosten, Abfindungszahlungen, Gesundheitskosten übermässig hoch ausfallen

In der Regel ist eine Mediation auch eine gute Alternative zu einem Gerichtsverfahren, weil dadurch vielfältige Lösungen möglich sind, die nicht nur juristischen Aspekte, sondern auch Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse sowie wirtschaftliche Argumente berücksichtigen. Gleichzeitig ist eine Mediation günstiger als ein Gerichtsverfahren, da sich die Gebühr nicht wie beim Rechtsanwalt nach dem Streitwert berechnet.

Mittlerweile übernehmen sogar die meisten Rechtsschutzversicherungen ein Mediationsverfahren.




10. Was kostet Mediation und wie lange dauert sie?


Eine Mediation kostet weniger als ein Gerichtsverfahren und ist schneller

Mediatoren verlangen ein Honorar, das nach Stunden berechnet wird oder je nach Abmachung einen Pauschalbetrag. In der ersten Sitzung wird der Stundenansatz resp. einen Pauschalbetrag und die entsprechende Leistung vertraglich festgehalten. Der Ansatz variiert je nach Komplexität des Falles und Anzahl der Beteiligten. Wenn nichts anderes vereinbart ist, tragen die Beteiligten die Kosten zu gleichen Teilen.

Eine Mediation dauert in der Regel wenige Sitzungen, denn es macht keinen Sinn, ein Mediationsverfahren ins Endlose zu ziehen.

Um einen Anhaltspunkt zu haben, einige erfolgreich abgeschlossene Mediationsverfahren in der Arbeitswelt haben weniger als 3‘000 Fr. gekostet. Verglichen mit einem Gerichtsverfahren ist das wenig.




11. Wann gilt eine Mediation als abgeschlossen?


Eine Mediation ist abgeschlossen, wenn ein Ergebnis auf dem Tisch liegt.

Jede Mediation ist ergebnisoffen. Das Ziel einer Mediation ist eine rechtlich verbindliche Vereinbarung, die in der Regel schriftlich festgehalten und von allen Beteiligten unterzeichnet wird. Im besten Fall ist das eine Lösung, die für alle stimmt.

Eine Mediation kann aber auch zum Ergebnis kommen, dass die Parteien danach konkreter wissen, in welchen Bereichen und aus welchen Gründen sie sich nicht einig sind. In einem solchen Fall wird festgehalten, wie man damit in der Zukunft umgeht. Die Mediation ist dann abgeschlossen, wenn die Parteien ein Ergebnis auf dem Tisch haben.




12. Kann ich eine weitere Frage stellen?


Wir freuen uns über weitere Fragen Ihrerseits. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.





© 2020 by entflechten.ch